Zum Hauptinhalt springen

Daimler verdoppelt zum Jahresauftakt Gewinn

Stuttgart Daimler ist 2011 mit hohem Tempo aus den Startlöchern gekommen.

Der Autobauer verdoppelte seinen Gewinn in den ersten drei Monaten des Jahres nahezu auf 1,2 Milliarden Euro, wie am Freitag bekannt wurde. Insgesamt legte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um satte 71 Prozent auf gut 2 Milliarden Euro zu. Der Umsatz stieg um 17 Prozent auf 24,7 Milliarden Euro. Der Konzernabsatz legte um 15 Prozent auf 461'700 Fahrzeuge zu. Im ersten Quartal profitierten die Schwaben vor allem von der ungebrochenen Nachfrage nach Oberklasse-Limousinen mit luxuriöser Ausstattung und nach Geländewagen. Besonders in China waren die schwäbischen Autos nach wie vor beliebt. Auch das Geschäft mit Lastwagen lief rund und liess die Kassen klingeln. Sorgenkind war dagegen die Bussparte, die einen operativen Verlust einfuhr. Allerdings belasten Naturkatastrophen das stuttgarter Unternehmen. Teuer wird vor allem die Erdbeben- und Atomkatastrophe in Japan. Allein im März wird die Katastrophe gemäss eigenen Aussagen 78 Millionen Euro kosten. In den nächsten Monaten rechnet das Management mit weiteren Aufwendungen von bis zu 100 Millionen Euro. Auch in den USA kämpft Daimler mit den Folgen einer Naturkatastrophe. Wegen der Wirbelstürme ruht die Produktion im US- Werk Tuscaloosa im stark betroffenen Bundesstaat Alabama bis voraussichtlich Montag. Für 2011 erwartet der Autobauer ein operatives Ergebnis deutlich über dem Vorjahreswert von 7,3 Millionen Euro. Auch bei Umsatz (2010: 97,8 Milliarden Euro) und Absatz (2010: 1,9 Millionen Fahrzeuge) rechnet die Konzernleitung mit einem Plus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch