Zum Hauptinhalt springen

«Die Griechenlandkrise ist aktuell noch von geringer Bedeutung»

Vor genau einem halben Jahr hat die Nationalbank den Euromindestkurs aufgehoben. Wie geht es weiter? Alexander Rathke von der ETH-Konjunkturforschungsstelle gibt Antwort.

Sorgte für turbulente sechs Monate: Die Schweizerische Nationalbank in Bern.
Sorgte für turbulente sechs Monate: Die Schweizerische Nationalbank in Bern.
Peter Klaunzer, Keystone

Die Schweizer Exportwirtschaft hat mit den Folgen der Mindestkursaufhebung zu kämpfen. Wie wird es im nächsten halben Jahr aussehen?

Die nächste Zeit wird für Exportunternehmen erst mal schwierig bleiben. Bis jetzt hatten diese das Glück, dass sie zum Teil noch ältere Aufträge abarbeiten konnten. Die Situation in der zweiten Jahreshälfte bleibt aber noch offen. Sie ist davon abhängig, ob die Unternehmen genug neue Aufträge erhalten oder nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.