Zum Hauptinhalt springen

Wie 1936 eine Frankenabwertung die Konjunktur ankurbelte

Mit einem überstarken Franken war die Schweiz bereits im Jahr 1936 konfrontiert. Damals wertete der Bundesrat die Währung ab – und verhalf so der Konjunktur tatsächlich zu Schwung. Wäre das heute auch möglich?

Beinahe täglich erhält das Volkswirtschaftsdepartement zwischen Oktober und Dezember 1936 Briefe von Firmenchefs, Gewerblern und Privatpersonen. Der Ton ist aufgeregt. Der Bundesrat hat am 26.September auf Druck der Exportindustrie und der Tourismusbranche den Schweizer Franken um ein Drittel abgewertet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.