Zum Hauptinhalt springen

Deutsche Exporte knacken zum zweiten Mal die Billionen-Schwelle

Berlin Deutschlands Exporte durchbrechen in diesem Jahr zum zweiten Mal die Marke von einer Billion Euro.

Die Schwelle werde voraussichtlich in der Nacht auf Dienstag überschritten, teilte der Bundesverband Grosshandel, Aussenhandel, Dienstleistungen (BGA) am Montag mit. BGA-Präsident Anton Börner erklärte, auch für das nächste Jahr erwarte der Verband «neue Rekordwerte». 2011 hatte Deutschland erstmals Waren und Dienstleistungen im Wert von über einer Billion Euro ausgeführt. Im Gesamtjahr 2012 belaufen sich die Ausfuhren des wichtigsten Handelspartners der Schweiz voraussichtlich auf 1103 Milliarden Euro, teilte der BGA mit. Dies entspräche einem Anstieg um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Warenimporte würden zum Jahresende mit 929 Milliarden Euro drei Prozent über denen des Vorjahrs liegen. Das ergebe einen Aussenhandelsüberschuss in Höhe von 174 Milliarden Euro, der damit zehn Prozent über dem des Vorjahres liege. Für das kommende Jahr rechnet der BGA den Angaben zufolge mit einem Wachstum der Exporte um fünf Prozent auf 1158 Milliarden Euro. Die Importe würden um 5,5 Prozent auf 980 Milliarden Euro ansteigen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch