Zum Hauptinhalt springen

Die Banker vor dem gesperrten Chatroom

Führende Banken sperren ihren Händlern den Zugang zu Internet-Chatrooms. Was damit verhindert werden soll.

The Cartel, the Club, the Dream Team oder the Bandit's Club: So wurde der Chatroom in Londons Finanzdistrikt (Bild) genannt, in dem die Währungshändler die geheimen Absprachen getroffen haben.
The Cartel, the Club, the Dream Team oder the Bandit's Club: So wurde der Chatroom in Londons Finanzdistrikt (Bild) genannt, in dem die Währungshändler die geheimen Absprachen getroffen haben.
Lefteris Pitarakis, Keystone

Die Citigroup war im vergangenen Mai die erste der Wallstreet-Banken, die ihren Währungshändlern den Gebrauch von zwei externen Chatrooms untersagte. Die Bank begründete dies mit einem Sparprogramm, doch steckte mehr dahinter. Denn die Skandale um die Manipulation des Libor-Zinssatzes und im Währungshandel bewegen nun immer mehr Banken dazu, den Zugang zu Chatrooms zu verbieten oder stark einzuschränken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.