Zum Hauptinhalt springen

Von «pari» und «unter pari»

Der Preis eines Wertpapieres wird als «pari» bezeichnet, wenn Ausgabepreis und Nennwert identisch sind. Insbesondere bei der Emission von Obligationen spricht man von «pari».

Liegt der Preis über dem Nennwert, so wird die Obligation «über pari» herausgegeben. Umgekehrt spricht man von «unter pari», wenn eine Obligation bei Emission nicht 100, sondern 99 Franken oder noch weniger kostet. Die Differenz zwischen Emissionskurs und Nennwert heisst Agio (über pari) oder Disagio (unter pari). «Al pari» kommt aus dem Italienischen und heisst «zum gleichen (Wert)».

BZ/cch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch