Zum Hauptinhalt springen

Ebay-Zahlen und China-Daten stützen Wall Street

New York Unerwartet starke Quartalszahlen mehrerer US-Grosskonzerne haben die New Yorker Börsen am Donnerstag gestützt.

Das Internet-Auktionshaus Ebay überraschte die Börsianer mit seinen Ergebnissen ebenso wie am Mittwoch schon Yahoo und Boeing. Daneben machten den Anlegern Konjunkturdaten aus China Mut: Zwar verlangsamte sich dort das Wirtschaftswachstum im dritten Quartal auf 9,6 Prozent, lag damit aber höher als von Ökonomen erwartet. Begrenzt wurden die Kursgewinne an der Wall Street durch den Anstieg des Dollar. Händlern zufolge herrschte vor dem Treffen der Finanzminister der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) am Wochenende Zurückhaltung am Markt. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging 0,4 Prozent höher bei 11.146 Punkten aus dem Handel, nachdem er im Handelsverlauf zwischen 11.066 und 11.213 Zählern gependelt war. Der breiter gefasste S&P- 500-Index kletterte 0,2 Prozent auf 1180 Zähler, der Index der Technologiebörse Nasdaq um 0,1 Prozent auf 2459 Stellen. An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,05 Milliarden Aktien den Besitzer. 1450 Werte legten zu, 1507 gaben nach und 131 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,14 Milliarden Aktien 1005 im Plus, 1597 im Minus und 136 unverändert. An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen um 18/32 auf 100-21/32. Sie rentierten mit 2,549 Prozent. Die 30- jährigen Bonds sanken 39/32 auf 98-15/32 und hatten eine Rendite von 3,963 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch