Zum Hauptinhalt springen

«Ein Wurf, aber kein grosser Wurf»

Der Regierungsrat will den Gewinnsteuersatz für Unternehmen reduzieren. Trotz der deutlichen Senkung bleibt Bern bei den Teuersten. Der Grund: Andere Kantone korrigieren noch stärker.

Der Grosse Rat wird im November über die neue Steuerstrategie beraten. Hauptthema wird dabei sein, wieweit die Unternehmenssteuern gesenkt werden sollen. Der Kanton Bern steht diesbezüglich im interkantonalen Vergleich nicht gut da. Doch selbst wenn der maximale Gewinnsteuersatz von 21,64 auf 16,37 Prozent gesenkt wird, wie vom Regierungsrat vorgeschlagen, wird der Kanton Bern für Unternehmen bei den Teuersten bleiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.