Zum Hauptinhalt springen

Ermittlungen gegen Chef der Banco Santander

Madrid Gegen den Chef der spanischen Grossbank Banco Santander und mehrere Verwandte wird wegen Steuerhinterziehung ermittelt.

Der Oberste Gerichtshof in Madrid erklärte am Donnerstag, einem entsprechenden Antrag der Antikorruptionsabteilung bei der Staatsanwaltschaft werde stattgegeben. Die Ermittlungen richten sich gegen den Bankchef Emilio Botin und seine fünf Kinder sowie gegen ein Bruder von Botin und dessen fünf Kinder. Dabei geht es den Angaben des Gerichts zufolge um die Steuererklärungen für die Jahre von 2005 bis 2009. Die französischen Steuerbehörden hatten Spanien im Mai 2010 darüber informiert, dass der Bankier und seine Angehörigen auf einer Liste von Kunden einer Schweizer Bank standen, die ihre Guthaben nicht deklariert haben sollen. Frankreich kam im Januar 2009 in den Besitz gestohlener Daten der Genfer Privatbank HSBC.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch