Zum Hauptinhalt springen

Euro legt nach Einigung zu Griechenland auf 1,1847 Franken zu

Frankfurt Nach der Brüsseler Einigung auf ein neues Griechenland-Paket hat den Euro am Freitag deutlich an Wert gewonnen.

Gegenüber dem Franken stieg der Kurs bis kurz nach 9 Uhr um fast einen Rappen auf 1,1847. Im Verhältnis zum Dollar legte die europäische Gemeinschaftswährung auf einen Kurs von bis zu 1,4423 zu, tendierte im frühen europäischen Handel dann aber wieder etwas niedriger bei 1,4396 Dollar. Während die USA noch immer im Schuldensumpf steckten, sei der Gruppe der Euroländer ein grosser Wurf gelungen, urteilten Analysten. Die vagen Beschlüsse stimmten allerdings skeptisch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch