Zum Hauptinhalt springen

Eurozone: Arbeitslosenquote klettert auf 10,2 Prozent

Luxemburg Im Euroraum hat die Arbeitslosigkeit im September zugenommen.

Die Quote sei im Vergleich zum Vormonat von revidierten 10,1 auf 10,2 Prozent gestiegen, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Montag in Luxemburg mit. Ursprünglich hatte Eurostat den Wert für August mit 10,0 Prozent angegeben. Im September 2010 hatte die Quote bei 10,1 Prozent gelegen. Eurostat schätzt die Zahl der Erwerbslosen im Euroraum auf derzeit 16,198 Millionen Menschen. Das sind 188'000 mehr als im Vormonat. Im Jahresvergleich stieg die Arbeitslosigkeit um 329'000. Die niedrigste Arbeitslosigkeit im Euroraum melden Österreich (3,9 Prozent) und die Niederlande (4,5 Prozent). Am höchsten liegt die Quote in Spanien (22,6 Prozent), Griechenland (17,6 Prozent) und Lettland (16,1 Prozent). Deutschland weist mit 5,9 Prozent die viertniedrigste Quote auf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch