Zum Hauptinhalt springen

Evolva vergrössert Umsatz und Verlust

Die Baselbieter Biotechnologiefirma Evolva schreibt weiterhin rote Zahlen.

Im ersten Halbjahr 2010 vergrösserte sich der Reinverlust von 3,4 in der Vorjahresperiode auf 11,4 Mio. Franken. Der Umsatz stieg von 7,8 Mio. Fr. auf 9,4 Mio. Franken, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Der bei Weitem grösste Teil des Konzernumsatzes stammte aus Forschungsprojekten. Zwei Projekte trugen mehr als 80 Prozent zum Gesamtumsatz bei, wie es weiter heisst. Der Betriebsverlust lag bei 11,6 Mio. Franken (2009: 3,5 Mio. Franken). Die Gruppe erwartet, mit Forschungsprojekten im Jahr 2010 einen Umsatz «auf einer vergleichbaren Höhe wie 2009» (18,9 Mio. Franken) zu erzielen. Die heutige Evolva ist im Dezember 2009 aus der Fusion von Evolva und Arpida hervorgegangen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch