Zum Hauptinhalt springen

EZB-Präsident Trichet erhält Aachener Karlspreis 2011

Aachen Der Karlspreis 2011 geht an den Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet.

Das teilte das Karlspreis-Direktorium am Samstag in Aachen mit. Trichet werde als Verteidiger des stabilen Euros ausgezeichnet. Seit 2003 ist Trichet Präsident der Europäischen Zentralbank in Frankfurt. Der oberste Euro-Hüter gilt als krisenerfahren, der Kurs seiner Geldpolitik als umsichtig. Trichet hatte in der Finanzmarktkrise ein Austrocknen der Geldmärkte verhindert und ist in der Euro-Schuldenkrise einer der wichtigsten Akteure. Karlspreis-Träger im vergangenen Jahr war der polnische Ministerpräsident Donald Tusk. Der Karlspreis gilt als eine der renommiertesten politischen Auszeichnungen in Europa.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch