Zum Hauptinhalt springen

Fiat will Beteiligung an Chrysler weiter aufstocken

Mailand Der italienische Autohersteller Fiat will seine Beteiligung am US-Konzern Chrysler weiter aufstocken.

Bis Ende des Jahres wolle Fiat seine bereits bestehende Beteiligung an Chrysler auf 57 Prozent erhöhen, teilte das Unternehmen am Freitagabend in Mailand mit. Der italienische Autoproduzent hatte bereits 2009 Management- Verantwortung bei dem damals insolventen Chrysler-Konzern übernommen. Dies galt als erster Teil einer schrittweisen Verschmelzung beider Unternehmen. Diese steht nach Angaben von Fiat-Chef Sergio Marchionne, der auch Konzernchef von Chrysler ist, aber nicht mehr für dieses Jahr auf dem Programm. Fiat besitzt derzeit einen Anteil von 30 Prozent an Chrysler und will diesen in einem ersten Schritt auf 51 Prozent anheben. Zudem werde Fiat nun eine Kaufoption für weitere sechs Prozent ausüben, die derzeit noch im Besitz des US-Staates sind, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Damit würde der Anteil dann auf 57 Prozent steigen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch