Zum Hauptinhalt springen

Finanzspritze für griechische Grossbanken

Athen Vier grosse griechische Banken haben im Kampf gegen die Finanzkrise den Rücken gestärkt bekommen: Sie erhielten bis Montag die zugesagte Brückenfinanzierung von 18 Milliarden Euro aus dem europäischen Rettungsschirm, wie der griechische Stabilisierungsfonds nach Börsenschluss in Athen mitteilte.

Die Institute National Bank of Greece, Alpha Bank, EFG Eurobank Ergasias und Piraeus Bank sollen so unterstützt werden, ihre Kapitalbasis aufzufrischen. Die Zahlung ist Teil des von EU und Internationalem Währungsfonds vereinbarten Finanzierungspakets.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch