Zum Hauptinhalt springen

Gategroup steigert Gewinn im 2010 um mehr als einen Drittel

Das Catering-Unternehmen Gategroup hat 2010 seinen Gewinn markant steigern können: Der Reingewinn stieg um mehr als einen Drittel auf 50,7 Millionen

Franken, der operative Gewinn im ähnlichen Ausmass auf 114,3 Millionen Franken. Das bessere Resultat baut hauptsächlich auf eine höhere Effizienz auf: Der Umsatz ist letztes Jahr in Franken gerechnet im Vergleich zu 2009 nämlich um 0,5 Prozent auf 2,7 Milliarden Fr. zurückgegangen. Zu konstanten Wechselkursen hat ein Wachstum von 3,4 Prozent resultiert, wie Gategroup am Donnerstag mitteilte. Positiver als noch im Vorjahr lief es der Gategroup, die für Fluggesellschaften Verpflegung und sowie Produkte für den Verkauf an Bord bereit stellt, insbesondere in Asien, Lateinamerika und den USA. In Europa hinke der Luftverkehr der Erholung aber noch hinterher, zudem sei das Geschäft durch den Vulkanausbruch in Island, Streiks und extreme Wetterbedingungen belastet worden. Belastet wurde das Ergebnis auch durch einen unlängst bekannt gewordenen Betrugsfall eines Gategroup-Managers ins Skandinavien. Mit gefälschten Dokumenten gelang es der Person, ihren Arbeitgeber in den Jahren 2009 und 2010 um insgesamt 24,1 Millionen Fr. zu erleichtern. Gemäss Gategroup wird der Fall derzeit in Dänemark und in der Schweiz von der Staatsanwaltschaft untersucht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch