Zum Hauptinhalt springen

Geberit rückt in den SMI nach

Geberit profitiert von der anstehenden Übernahme der Medizinaltechnikfirma Synthes durch Johnson & Johnson.

Das Sanitärtechnikunternehmen rückt voraussichtlich am 14. Juni für Synthes in den Swiss Market Index (SMI) nach. Der Wechsel wird nach dem letzten Handelstag der Synthes-Aktie am 13. Juni vollzogen, wie der Börsenbetreiber SIX Swiss Exchange am Mittwoch mitteilte. Synthes war seit 2004 im Index der 20 grössten Titel vertreten. Nach Bekanntwerden des Aufstiegs war die Geberit-Aktie am Markt gefragt. Das Papier gewann am Mittwochvormittag bis 2,3 Prozent an Wert. Um 10 Uhr lag der Kurs noch 1,9 Prozent höher als am Vorabend. Der Gesamtmarkt - gemessen am Swiss Leader Index (SLI) - lag 1,2 Prozent im Plus. Analysten bemerkten, dass die Aufnahme in den SMI früher als erwartet erfolge. Normalerweise fänden Indexanpassungen im September statt. Den freiwerdenden Platz im 30 Titel umfassenden SLI wird voraussichtlich die Aktie des Bauchemie- und Klebstoffherstellers Sika einnehmen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch