Zum Hauptinhalt springen

Die Abgeltungssteuer kostet auch den Bund Millionen

Die Abgeltungssteuer ersetzt die bisherige Verrechnungssteuer. Dies hat beim Bund Mindereinnahmen zur Folge. Wie hoch diese ausfallen werden, ist umstritten.

Die Einnahmen des Bundes: Die Mindereinnahmen durch die Verrechnungssteuer belaufen sich auf 150 bis 210 Millionen Franken.
Die Einnahmen des Bundes: Die Mindereinnahmen durch die Verrechnungssteuer belaufen sich auf 150 bis 210 Millionen Franken.
Grafik DB

4,7 Milliarden Franken nahm die Eidgenossenschaft 2010 an Verrechnungssteuern ein. Das sind 7,5 Prozent der gesamten Einnahmen von 62,8 Milliarden Franken. Die auf Zinserträgen und Dividenden in Abzug gebrachte Verrechnungssteuer von 35 Prozent wird zwar bei einer ordentlichen Deklaration dem Steuerzahler zurückerstattet. Da aber zahlreiche Leute ihre Steuern nicht ordentlich deklarieren, kommt die Bundeskasse zu diesem jährlichen Geldsegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.