Zum Hauptinhalt springen

Strahlt ein Banksafe radioaktiv, löst man das auf die diskrete Art

Das Bankgeheimnis ist tot, lang lebe das Bankgeheimnis: In den Tresorräumen herrscht weiterhin Verschwiegenheit. Was die Kunden in ihre Schliessfächer legen, wissen oft nur sie selbst.

Goldbarren, Schmuck, Geld, Wertpapiere und anderes: Was hier gelagert wird, bleibt unter Verschluss. Foto: Bloomberg
Goldbarren, Schmuck, Geld, Wertpapiere und anderes: Was hier gelagert wird, bleibt unter Verschluss. Foto: Bloomberg

In Zeiten, in denen die Banken Kundendaten an die US-Behörden liefern, in denen sich der Vertrieb von Daten-CDs als neuer Geschäftszweig etabliert hat und in denen der automatische Informationsaustausch als internationaler Standard auch in der Schweizer Finanzbranche als unausweichlich angesehen wird, entpuppen sich die Tresorräume der Banken mit den Kundenschliessfächern als bald letzte Bastion, in der Diskretion noch etwas gilt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.