Zum Hauptinhalt springen

Genolier mit Umsatzsteigerung im ersten Halbjahr

Die Privatklinikgruppe Genolier hat im ersten Halbjahr 2011 einen Umsatz von 100,6 Millionen

Fr. erzielt und damit das Vorjahresresultat um 3,3 Prozent übertroffen. Das Unternehmen will weiter wachsen und prüft derzeit mehrere Übernahmen. Zum Wachstum beigetragen hätten alle Kliniken ausser der Clinique Générale in Freiburg, teilte Genolier am Freitag in einem Communiqué mit. Das Geschäft habe sich wieder normalisiert, heisst es weiter. 2010 war der Geschäftsgang der Gruppe von heftigen Machtkämpfen zwischen Aktionären beeinträchtigt worden. Mittelfristig strebt Genolier einen Jahresumsatz von 350 Millionen Franken an. In diesen Plan fügen sich die im April verkündete 49- Prozent-Beteiligung an der Winterthurer Privatklinik Lindberg sowie die geplante Übernahme der Klinik Obach in Solothurn ein. Mit Letzterer würden diesbezüglich weiterhin Gespräche geführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch