Zum Hauptinhalt springen

Gewinn von Nintendo bricht um 74 Prozent ein

Tokio Der japanische Elektronikkonzern Nintendo schwächelt: Der Gewinn ist um 74 Prozent eingebrochen.

Von April bis Ende Dezember wurden nur noch umgerechnet 439 Millionen Euro Nettogewinn eingefahren, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Absatz fiel um 32 Prozent auf 7,1 Milliarden Euro. Grund für die Einbussen: Die beiden Hauptprodukte, die Spielkonsole Wii und die tragbaren Konsolen der DS-Familie, verkaufen sich schlecht. Dem Elektronikkonzern macht aber auch der starke Kurs der japanischen Währung zu schaffen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch