Zum Hauptinhalt springen

Givaudan mit starkem Umsatzwachstum nach neun Monaten

Der Genfer Aromen- und Riechstoffe-Hersteller Givaudan hat seine Verkäufe in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2010 deutlich gesteigert.

Der Umsatz nahm gegenüber der Vorjahresperiode um 8,5 Prozent auf 3,283 Mrd. Fr. zu. In Lokalwährungen betrug das Wachstum 9,8 Prozent, wie das Genfer Unternehmen am Freitag mitteilte. Schub gaben beide Geschäftsbereiche: Die Aromen-Division legte um 6,5 Prozent auf 1,744 Mrd. Fr. zu, die Riechstoffe-Division gar um 10,9 Prozent auf 1,539 Mrd. Franken. In der Aromen-Division glänzten die Sparten Süsswaren, Getränke und Snacks mit zweistelligen Zuwachsraten. Bei den Riechstoffen entwickelte sich insbesondere die Luxusparfümerie erfreulich. Dynamisch war das Wachstum namentlich in den Schwellenländern, wie es weiter hiess. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet Givaudan ein Umsatzwachstum von 5 Prozent in Lokalwährungen. Nach der Integration des einst britischen Konkurrenten Quest peilt Givaudan für die kommenden fünf Jahre ein organisches Wachstum von 4,5 bis 5,5 Prozent an. Damit will das Unternehmen den Gesamtmarkt, der 2 bis 3 Prozent zulegen dürfte, klar übertreffen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch