Zum Hauptinhalt springen

Grübel UBS-Aktie 4,4 Prozent im Plus - Anleger kaufen Bankentitel

Die Aktie der UBS hat im Lauf des Montagvormittags weiter an Wert zugelegt.

Um die Mittagszeit kostete das Papier 10,57 Franken und war somit 4,4 Prozent teurer als am Freitagabend, obwohl die Zukunft der Bank nach dem Chefwechsel von Oswald Grübel zu Sergio Ermotti für Beobachter unklar ist. Daneben geben der Börse aber auch Berichte über einen gross angelegten Plan der EU zur Stärkung des Euro Schub. Auch andere Bankentitel waren bei den Investoren gefragt, denn die andauernde Krise des Euro mit einer möglichen Pleite Griechenlands könnte zahlreiche Bilanzen von europäischen Finanzhäusern zerrütten. So stand der Kurs der UBS-Konkurrentin Credit Suisse 5,7 Prozent im Plus, die Aktie der Bank Julius Bär profitierte mit einem Anstieg um 2,9 Prozent. Der Schwergewichte-Index SMI lag bei 5409 Punkten über 2 Prozent im Plus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch