Zum Hauptinhalt springen

Hohe Benzinpreise lassen Gewinn bei Ölkonzern Total sprudeln

Paris Die hohen Treibstoffpreise haben dem französischen Energieunternehmen Total ein kräftiges Gewinnplus beschert.

Wie zuvor seine Rivalen profitierte auch der drittgrösste Ölkonzern in Westeuropa im dritten Quartal gleichzeitig von gesunkenen Rohölpreisen. Mit dem am Mittwoch präsentierten Anstieg des bereinigten Gewinns um 20 Prozent auf 3,35 Milliarden Euro übertraf Total deutlich die Erwartungen der Analysten. Am Tag zuvor hatte bereits der britische Konkurrent BP mit einem deutlichen Gewinnplus wegen des starken Raffineriegeschäfts überrascht. Allerdings ging die Förderung von Öl und Gas - die langfristig die Gewinne sichert - bei Total um zwei Prozent auf 2272 Millionen Barrel Öläquivalent (boe) zurück. Auch die von der Konjunkturflaute geschwächte Ölnachfrage in Europa droht, künftig den Gewinn zu belasten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch