Zum Hauptinhalt springen

Industrie Sulzer-Aktien gewinnen aufgrund neuer Wachstumsziele an Wert

Sulzer hat am Donnerstag neben den Umsatz- und Gewinnzahlen auch seine Geschäftsziele für die kommenden drei Jahre präsentiert.

Der Industriekonzern rechnet dabei mit einem Wachstum aus eigener Kraft von jährlich bis zu 8 Prozent. Im vergangenen Jahr hat der Konzern, der unter anderem Pumpen herstellt und spezielle Materialbeschichtungen anbietet, sogar ein Wachstum von 17,2 Prozent erreicht. Selbst die Effekte des starken Frankens auf die Rechnung nicht hinausgerechnet hat Sulzer noch ein Umsatzplus von 12,4 Prozent verzeichnet. Bereits im laufenden Jahr rechnet der Konzern damit, seinen Umsatz im angestrebten Mass erhöhen zu können, wie Finanzchef Jürgen Brandt am Donnerstag an einer Medienkonferenz in Winterthur sagte. In allen relevanten Märkten - namentlich in der Öl- und Gasindustrie, für welche der Konzern Pumpen liefert - rechnet Sulzer Konzern mit einer Stabilisierung gerechnet. Beim Geschäft mit Wasserpumpen, das für Sulzer mit der Übernahme der schwedischen Cardo Flow Solutions letztes Jahr an Bedeutung gewonnen hat, geht das Unternehmen laut Brandt sogar von einem Marktwachstum aus. Die Investoren überzeugten die neu kommunizierten Wachstumsziele und die Bestätigung der Renditeziele offensichtlich. An der Börse gewann die Sulzer-Aktie am Donnerstagmorgen deutlich an Wert. Kurz nach 11 Uhr lag ihr Kurs 2,7 Prozent über jenem des Vorabends. Der Gesamtmarkt gemessen am Swiss Performance Index (SPI) lag derweil nur 0,2 Prozent im Plus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch