Zum Hauptinhalt springen

Inficon erleidet Einbussen im zweiten Quartal

Der Vakuuminstrumente-Hersteller Inficon ist im zweiten Quartal 2012 zurückgebunden worden.

Der Reingewinn fiel gegenüber der Vorjahresperiode um 16,5 Prozent auf 9,1 Millionen Dollar. Die operative Marge verschlechterte sich von 18,4 auf 17,2 Prozent, sie wird von Inficon in der Medienmitteilung vom Donnerstag aber als weiterhin solide bezeichnet. Der Umsatz schrumpfte um 7,7 Prozent auf 75,5 Millionen Dollar. Zurückgehalten mit Käufen haben sich angesichts bestehender Überkapazitäten etwa die Produzenten von Flachbildschirmen und Solarpanels. Dennoch erhöhte Inficon die Prognosen für das Jahresergebnis: Die Firma mit Sitz in Bad Ragaz SG stellt einen leicht erhöhten Umsatz von 290 bis 310 Millionen Dollar (bislang 280 bis 310 Millionen Dollar) und einen Betriebsgewinn von 42 bis 54 Millionen Dollar (bislang 38 bis 54 Millionen Dollar) in Aussicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch