Zum Hauptinhalt springen

Infranor erwartet 2011/12 Gewinn von 2,5 Millionen Franken

Die auf Antriebstechnologie spezialisierte Infranor- Gruppe rechnet für das Geschäftsjahr 2011/12 (per Ende April) mit einer Umsatzsteigerung von 9 Prozent auf 53,7 Millionen

Franken. Die EBIT-Marge werde voraussichtlich mehr als 9 Prozent betragen und der konsolidierte Gewinn nach Steuern dürfte im Bereich von 2,5 Millionen Fr. zu liegen kommen, teilte Infranor am Donnerstag mit. Infranor publizierte neben den Aussichten auch weitere Details zum Jahresabschluss 2010/2011. Dabei wurden die bereits Mitte Juli publizierten Zahlen zum Geschäftsjahres bestätigt. Der Umsatz stieg um 26 Prozent auf 49,3 Millionen Fr. und der Nettogewinn belief sich auf 1,9 Millionen Franken. Der Bestellungseingang hat den Angaben vom Donnerstag zufolge um 11 Prozent auf 52,4 Millionen Fr. angezogen. Der Betriebsgewinn (EBIT) hat sich mit 4,9 Millionen Fr. gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Wie es in der Mitteilung weiter hiess, hat Infranor dank des positiven betrieblichen Cash flows von 3,4 Millionen Fr. am Ende des Geschäftsjahres vorzeitig auf die mit den Schweizer Banken im April 2009 vereinbarte Darlehensverlängerung verzichten können.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch