Zum Hauptinhalt springen

Injecta AG in Teufenthal AG steht vor der Betriebsschliessung 110 Mitarbeitern droht Entlassung

Die in der Herstellung von hochwertigen Aluminium- und Zinkguss-Teilen tätige Injecta AG in Teufenthal AG will dicht machen.

Rund 110 Mitarbeitende würden bei einer Betriebsschliessung ihren Job verlieren. Der Verwaltungsrat sehe sich zu diesem Schritt gezwungen, nachdem wegen der Finanzkrise und der gegenwärtigen Euro-Schwäche die Erträge massiv eingebrochen seien, teilte die Injecta AG im aargausichen Wynental am Mittwoch mit. Auch mittelfristig zeichne sich keine Besserung der Lage ab. Der Verwaltungsrat kam nach eigenen Angaben zum Schluss, dass eine geordnete Schliessung des Betriebs die «beste Variante» für die Mitarbeitenden, Kunden, Lieferanten und Geldgeber darstelle. Das Unternehmen war 2004 von einem neuen Aktionariat übernommen worden. Notiz an die Redaktion: folgt mehr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch