Zum Hauptinhalt springen

IWF genehmigt Griechenland 2,2 Milliarden-Euro-Kredittranche

Washington Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat Griechenland eine Kredittranche von 2,2 Milliarden

Euro genehmigt. Das Geld ist Teil des über drei Jahre laufenden Rettungsprogramms von IWF und Europäischer Union (EU) für das hoch verschuldete Land. Der Fonds erklärte am Montag, vor der Genehmigung habe der IWF seine erneute Überprüfung der Wirtschaftsentwicklung in Griechenland abgeschlossen. Griechenland muss mit einem Rettungspaket von 110 Milliarden Euro vom Internationalen Währungsfonds und den Euro-Ländern seit Mitte 2010 vor der Pleite bewahrt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch