Zum Hauptinhalt springen

Japan weiter im Griff der Deflation

Tokio Japans Wirtschaft leidet weiter unter einem andauernden Preisverfall.

Die Konsumentenpreise sanken im Oktober im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozent, wie die Regierung am Freitag bekanntgab. Damit sinken die Preise in der drittgrössten Volkswirtschaft der Welt seit nunmehr 20 Monaten in Folge. Eine Deflation hat schlimme Auswirkungen für die Wirtschaft eines Landes: Sie drückt die Umsätze und Gewinne der Unternehmen, die dann Abstand von neuen Investitionen nehmen und Arbeitsplätze abbauen. Erschwert wird der Kampf der japanischen Regierung gegen die hartnäckige Deflation durch den weiterhin starken Aussenwert des Yen, wodurch die Preise auf importierte Waren sinken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch