Zum Hauptinhalt springen

Kahlschlag bei der UBS - Grossbank streicht 9000 Stellen

Die UBS will im Zuge einer Neuausrichtung weltweit in den nächsten drei Jahren 9000 Stellen abbauen.

Die heute rund 63'000 Mitarbeiter zählende Bank soll bis 2015 noch etwa 54'000 Stellen aufweisen, wie am Dienstag bekannt gegeben wurde. Die Bank will 5,4 Milliarden Fr. einsparen. Die UBS verkleinert ihr Investmentbanking deutlich, und der bisherige Co-Chef der Sparte, Carsten Kengeter, verlässt die Geschäftsleitung. Für das dritte Quartal 2012 muss die Bank einen Reinverlust von 2,17 Milliarden Fr. hinnehmen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch