Zum Hauptinhalt springen

Kanadier Carney soll Chef der Bank von England werden

London/Frankfurt Kanadas Zentralbankchef Mark Carney wird überraschend Nachfolger von Mervyn King an der Spitze der Bank von England.

Das erklärte Finanzminister George Osborne am Montag in London und beendete damit monatelange Spekulationen um die Personalie. King, der die Zentralbank seit 2003 leitete, geht Mitte kommenden Jahres in Ruhestand. Carney leitet derzeit den Finanzstabilitätsrat FSB, der die internationale Regulierung der Bankenbranche vorantreibt. Gemäss den Regeln für die Besetzung des Postens kann auch ein nicht aus Grossbritannien stammender Experte Chef der Zentralbank werden. Carney, der allenfalls als Geheimfavorit gegolten hatte, wird der 120. Gouverneur der Bank von England. Die 1694 gegründete britische Zentralbank ist eine der ältesten Notenbanken der Welt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch