Zum Hauptinhalt springen

«Die Familie ist entspannter»

Ursula Praz (40) arbeitete lange für die Postfinance. Im Moment ist sie Vollzeitmutter – und geniesst es, viel Zeit zu haben.

«Sobald etwas Unvorhergesehenes geschah, gab es Engpässe.» Ursula Praz mit ihren Söhnen Vincent und Lucien.
«Sobald etwas Unvorhergesehenes geschah, gab es Engpässe.» Ursula Praz mit ihren Söhnen Vincent und Lucien.
Beat Mathys

«Anfang Mai habe ich mir eine berufliche Auszeit genommen und bin seither daheim geblieben. Auslöser dafür war, dass ich im vergangenen Winter oft an den Anschlag gekommen bin. Meine beiden Kinder, der vierjährige Lucien und der zweijährige Vincent, waren oft krank. Weil sie dann nicht in die Krippe durften, musste ich ab und zu meinem Arbeitgeber, der Postfinance, absagen. Bei einem Pensum von 40 Prozent wird es so schwierig, dabeizubleiben – vor allem, weil ich in einem strategischen Bereich arbeitete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.