ABO+

Um Pensionskassen-Gelder wird «wie auf einem Basar» gefeilscht

Firmen verlassen sich bei der beruflichen Vorsorge auf Vermittler – was nicht unbedingt zum Vorteil der Angestellten ist.

Wer kriegt das Vorsorge-Vermögen? Die Pensionskassen stehen in starkem Wettbewerb zueinander – da können Vermittler neue Kunden bringen. Illustration: Philip Bürli

Wer kriegt das Vorsorge-Vermögen? Die Pensionskassen stehen in starkem Wettbewerb zueinander – da können Vermittler neue Kunden bringen. Illustration: Philip Bürli

Bernhard Kislig@berrkii

Die berufliche Altersvorsorge ist eigentlich ein ernstes Thema. Doch einige Beteiligte berichten, dass bei den Pensionskassen gefeilscht werde wie auf dem Markt. «Jährlich wird das Pensionskassen-Vermögen von Zehntausenden Angestellten wie auf einem Basar dem Meistbietenden angeboten», sagt Urban Hodel vom PK-Netz, das die Interessen von Arbeitnehmern in der beruflichen Vorsorge vertritt. Oft geschehe dies zum finanziellen Nachteil der Angestellten.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt