Zum Hauptinhalt springen

Kaum Impulse an Wall Street nach Sturm-Pause

New York Nach der sturmbedingten zweitägigen Zwangspause ist die Wall Street am Mittwoch kaum auf Touren gekommen.

Zu den Kursgewinnern gehörten Baumarktaktien - schliesslich müssen die Sturm-Schäden auch wieder repariert werden. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte zum Schluss mit 13'096 Punkten 0,1 Prozent unter seinem Schlusskurs vom Freitag. Im Handelsverlauf bewegte sich das Marktbarometer zwischen 13'052 und 13'189 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500-Index trat mit 1412 Zählern auf der Stelle. Der Technologie-Index Nasdaq liess 0,4 Prozent auf 2977 Punkte Federn. Im Monatsvergleich gab der Dow 2,5 Prozent, der S&P zwei Prozent und der Nasdaq-Index 4,5 Prozent nach. Der Kurs der weltgrössten Baumarktkette Home Depot legte 2,2 Prozent zu, der Rivale Loewe 3,2 Prozent. Analysten sagen für die Branche gute Geschäfte voraus, weil «Sandy» Millionen Häuser an der US-Ostküste beschädigt hat. Im Fokus standen auch die Titel von Walt Disney. Der US-Konzern verleibt sich Lucasfilm mitsamt den Lizenzrechten für die Filmklassiker der «Star Wars»-Reihe für vier Milliarden Dollar ein. Disney-Aktien rutschten rund zwei Prozent ab. Börse bejubelt Stellenabbau GM-Papiere stiegen um mehr als neun Prozent. Der Autokonzern verdiente mehr Geld als erwartet - und will in Europa weitere Stellen abbauen. Der Rivale Ford hatte bereits am Dienstag Zahlen vorgelegt. Das starke US-Geschäft bewahrte den Autohersteller vor einem Gewinneinbruch. Ford-Aktien stiegen um 8,2 Prozent. Facebook-Aktien verloren dagegen knapp vier Prozent. Nach Ablauf einer Haltefrist trennten sich zahlreiche Facebook-Beschäftigte von ihren Aktien. Die Anteilsscheine von Apple verbilligten sich um 1,4 Prozent, nachdem der Technologiekonzern während der Sturmpause Veränderungen im Management bekanntgegeben hatte. An der New York Stock Exchange wechselten rund 830 Millionen Aktien den Besitzer. 1740 Werte legten zu, 1270 gaben nach und 109 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,78 Milliarden Aktien 1353 im Plus, 1130 im Minus und 101 unverändert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch