Zum Hauptinhalt springen

Ägypten verunsichert die Märkte

Die Proteste gegen die ägyptische Regierung haben die US-Börsen auf Talfahrt geschickt. Der Ölpreis ist derweil in die Höhe geschnellt.

Schlechte Nachrichten: Ein Börsenhändler in New York.
Schlechte Nachrichten: Ein Börsenhändler in New York.
Keystone

Die Anleger fürchten wegen der Massendemonstrationen und der gewaltsamen Auseinandersetzungen um die politische Stabilität im gesamten Nahen Osten. Deshalb befürchteten sie einen Anstieg der Ölpreise, der das globale Wachstum abschwächen könnte. Allein am Freitag stiegen die Preise pro Barrel (ungefähr 159 Liter) um etwa 2 Dollar an.

Der Leitindex Dow Jones Industrial fiel um 1,39 Prozent auf 11'823 Punkte, nachdem er am Tag zuvor noch so hoch geschlossen hatte wie seit Juni 2008 nicht mehr. Über die Woche gesehen bedeutete dies ein Minus von 0,41 Prozent.

Der breiter gefasste S&P-500-Index ging am Freitag um 1,79 Prozent auf 1276 Punkte nach unten. An der Technologiebörse Nasdaq verlor der umfassende Composite Index sogar 2,48 Prozent auf 2686 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 sank um 2,56 Prozent auf 2270,51 Punkte.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch