Zum Hauptinhalt springen

Arbeitslosigkeit in den USA sinkt auf tiefsten Stand seit vier Jahren

Die US-Wirtschaft schafft überraschend viele Stellen: 146'000 Amerikaner fanden im November einen Job. Von den Werten vor der Krise ist der Arbeitsmarkt aber noch weit entfernt.

Mehr Stellen auf dem Markt: Arbeitssuchende an einer Jobmesse in New York. (6. Dezember 2012)
Mehr Stellen auf dem Markt: Arbeitssuchende an einer Jobmesse in New York. (6. Dezember 2012)

Die US-Wirtschaft hat im November deutlich mehr Stellen geschaffen als erwartet. Die Zahl der Beschäftigten ausserhalb der Landwirtschaft stieg um 146'000, wie das Arbeitsministerium in Washington mitteilt.

Allerdings war die Zahl der im September und Oktober geschaffenen Stellen um fast 50'000 niedriger als ursprünglich gemeldet. Die Arbeitslosenquote im November sank auf 7,7 von 7,9 Prozent und erreichte den niedrigsten Stand seit Dezember 2008.

Weit entfernt von Vorkrisenwerten

In den Rezessionsjahren 2007 bis 2009 stieg die Arbeitslosenquote zeitweise über die Marke von 10 Prozent. Obwohl sie seither gesunken ist, sind die Vorkrisenwerte von rund 5 Prozent noch immer weit entfernt.

sda/dapd/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch