Zum Hauptinhalt springen

Das Appenzeller Lehrstück

Mit tiefen Steuern hat Innerrhoden Reiche und Unternehmen angelockt. Die Staatskasse füllte sich, doch viele Appenzeller leiden – unter explodierenden Wohnkosten.

Innerrhoder «Clash of Cultures»: In Appenzell zeigen sich die Folgen der Steuerpolitik – ein Bauernhaus neben einem modernen Mehrfamilienhaus. (11. August 2014)
Innerrhoder «Clash of Cultures»: In Appenzell zeigen sich die Folgen der Steuerpolitik – ein Bauernhaus neben einem modernen Mehrfamilienhaus. (11. August 2014)
Giorgia Müller
Im Hauptort des Kantons wird viel gebaut – allenthalben ragen Kräne in den Himmel. (11. August 2014)
Im Hauptort des Kantons wird viel gebaut – allenthalben ragen Kräne in den Himmel. (11. August 2014)
Giorgia Müller
Verlangt, dass der Kanton den Anteil des nicht-renditeorientierten Wohnungsbaus erhöht: Martin Pfister, Chef der Innerrhoder SP. (11. August 2014)
Verlangt, dass der Kanton den Anteil des nicht-renditeorientierten Wohnungsbaus erhöht: Martin Pfister, Chef der Innerrhoder SP. (11. August 2014)
Franziska Kohler
1 / 6

Wer Paul Wyser in seiner Firma in Appenzell besucht, muss blaue Überschuhe aus Vlies anziehen, selbst wenn er sich nur in das Sitzungszimmer gleich hinter der Eingangstüre setzt – Hygienevorschrift. Wyser selbst betritt den Raum in Birkenstock-Sandalen, er strahlt die Gelassenheit eines Mannes aus, der niemandem mehr etwas beweisen muss. Seine Wyon AG ist Weltmarktführerin. Mehr als 60 Mitarbeiter stellen hier Akkus für Mini-Hörgeräte her. Erst vor kurzem haben sie das neue Fabrikgebäude im Industriequartier von Appenzell bezogen. Der alte Standort im Dorf war zu klein geworden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.