Zum Hauptinhalt springen

Der amerikanische Wirtschaftsmotor brummt wieder

US-Wirtschaft wächst so stark wie seit fünf Jahren nicht mehr. Dennoch bleibt die Arbeitslosigkeit weiterhin hoch.

Der private Konsum zieht wieder an: Einkaufen in New York.
Der private Konsum zieht wieder an: Einkaufen in New York.
Keystone

Die Wirtschaftsleistung der USA legte im Jahr 2010 um 2,9 Prozent zu, wie das Handelsministerium am Freitag nach vorläufigen Berechnungen mitteilte. Allein im vierten Quartal lag das Wachstum bei aufs Jahr hochgerechnet bei 3,2 Prozent. Analysten hatten hier jedoch im Schnitt mit einem stärkeren Anstieg um 3,5 Prozent gerechnet.

Wachstumstreiber war zum Jahresende der private Konsum: Er legte um 4,4 Prozent zu, nach 2,4 Prozent im dritten Quartal. Vor allem langlebige Güter waren beliebt. Auch die Ausfuhren liefen gut: Sie stiegen um 8,5 Prozent und damit stärker als im Vorquartal. Zugleich sanken die Importe um 13,6 Prozent.

Der Aussenbeitrag falle damit deutlich weniger negativ aus als in den Vorquartalen, sagten Experten. Dennoch werde die US-Wirtschaft wohl ihr Tempo im ersten Quartal nicht halten können. Die hohe Arbeitslosigkeit verhindere ein anhaltend rasches Wachstum.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch