Zum Hauptinhalt springen

«Der Wohlstand fällt nicht vom Himmel»

Nicht mehr alles für die Wirtschaft tun: Vorbehalte gegenüber dem Wachstum waren ein Motiv fürs Ja zur SVP-Initiative. Was das für die Gesellschaft bedeutet, sagt der Ökonom Volker Grossmann.

«Wirtschaftswachstum ist ein unglaublich praktischer Weg»: Arbeiter auf einer Baustelle.
«Wirtschaftswachstum ist ein unglaublich praktischer Weg»: Arbeiter auf einer Baustelle.
Keystone
Der technische Wandel als wichtigste Quelle des Wachstums: Am Artificial Intelligence Laboratory der Uni Zürich entwickelter Roboter «Roboy».
Der technische Wandel als wichtigste Quelle des Wachstums: Am Artificial Intelligence Laboratory der Uni Zürich entwickelter Roboter «Roboy».
Keystone
Der Austausch von Arbeitskräften komme gemäss zahlreichen Studien langfristig der Produktivität zugute: Eine Ukrainerin arbeitet in der Bibliothek der Uni Freiburg.
Der Austausch von Arbeitskräften komme gemäss zahlreichen Studien langfristig der Produktivität zugute: Eine Ukrainerin arbeitet in der Bibliothek der Uni Freiburg.
Keystone
1 / 4

Herr Grossmann, ist das Ja zur Masseneinwanderungsinitiative gleichzeitig ein Nein zum Wirtschaftswachstum? Die Vorbehalte gegenüber dem Wachstum waren wohl das Zünglein an der Waage bei der Annahme der Initiative. Offenbar herrscht eine gewisse Skepsis vor. Das mag daran liegen, dass die Vorteile des Wirtschaftswachstums in der Debatte zunehmend untergingen. Thematisiert wurden einseitig die Nachteile: Dichtestress, Überlastung der Infrastrukturen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.