Zum Hauptinhalt springen

Die wichtigsten Rezepte gegen die Wirtschaftskrise

Garantien, Geldspritzen, Steuerstundungen: So sollen irreparable Schäden in der Wirtschaft vermieden werden.

Gibt den Banken Geld: Christine Lagarde. Foto: Getty Images
Gibt den Banken Geld: Christine Lagarde. Foto: Getty Images

Garantien für ausstehende Kredite

Viele Länder haben Garantien im Umfang von Hunderten Milliarden Euro oder Dollar für ausstehende Kredite übernommen. Der Hauptzweck liegt darin – wie bei den meisten aktuell ergriffenen Massnahmen –, irreparable Schäden in der Wirtschaft zu vermeiden. Wenn Unternehmen wegen fehlender Kundschaft oder weil sie den Betrieb schliessen müssen, keine laufenden Einnahmen mehr haben, können sie auch ihre eigenen Schulden nicht mehr bedienen, und es droht der Konkurs.

Wenn der Staat aber für die offenen Kredite geradesteht, können diese aufrechterhalten bleiben und erfordern keine Risikoaufschläge, die den Unternehmen geschäftlich das Genick brechen würden. Gleichzeitig nützt die Massnahme auch der Stabilisierung des Finanzsystems, da sonst auch die Banken als Kreditgeber in Gefahr geraten.

----------

Direkte Geldspritzen an Bevölkerung oder Beschäftigte

Diese Massnahme wird oft als Helikoptergeld bezeichnet, weil hier das Geld wie aus dem Helikop­ter auf die Leute herunterregnet. Milton Friedman, der diesen Vergleich 1969 aufgestellt hat, dachte allerdings an Geld, das die Notenbank neu dafür schafft. Doch bei aktuellen Plänen wie in den USA durch die Regierung unter Donald Trump ist es die Regierung, die das Geld aus der Staatskasse bezahlt.

Verteilt Helikoptergeld: Donald Trump. Foto: Reuters
Verteilt Helikoptergeld: Donald Trump. Foto: Reuters

Der Zweck dieser Massnahme besteht zum einen ebenfalls darin, dass Personen wegen Zahlungsproblemen nicht in Not geraten. Andererseits kommt es so weniger zu einem allgemeinen Ausgabenstopp, der die Nachfrage noch stärker ein­brechen lässt und Unternehmen und Gesamtwirtschaft noch mehr gefährden. Die meisten Länder bevorzugen statt solcher bedingungsloser Zahlungen allerdings Zuschüsse an direkt Betroffene.

----------

Steuerstundungen und weiteres Entgegenkommen

Um eine sich verknappende Liquidität von Unternehmen und Privatpersonen in der Bevölkerung nicht weiter zu verschärfen, kommen viele Länder diesen entgegen, indem sie Aufschübe bei fällig werdenden Steuern gewähren oder im Zusammenspiel mit Banken (über Garantien für die Schulden) ein vorübergehendes Moratorium für Schuldrückzahlungen gewähren.

----------

Zahlungen an Firmen oder Übernahme durch den Staat

Einige Länder gehen über Garantien für Schulden von Firmen hinaus und stellen diesen direkt Geld zur Verfügung. Das gilt vor allem für besonders stark betroffene Unternehmen, wie beispielsweise Fluggesellschaften. Wo grosse Unternehmen gefährdet sind, ist etwa in Frankreich unter Präsident Emmanuel Macron auch geplant, dass sie der Staat ganz übernimmt. Ein anderes Beispiel ist das deutsche Bundesland Bayern, das einen 10-Milliarden-Euro-Fonds zum Kauf von Anteilen gefährdeter Unternehmen bereitgestellt hat.

Will Unternehmen übernehmen: Emmanuel Macron. Foto: AP
Will Unternehmen übernehmen: Emmanuel Macron. Foto: AP

----------

Eine neue Rolle für die Notenbanken

Während in gewöhnlichen Zeiten die Notenbanken für die Stabilisierung der Konjunktur die grösste Rolle spielen, sind es jetzt die Staaten mit ihren Budgets. Tiefere Zinsen können wenig bewirken, weil sie schon negativ oder extrem tief sind und weil in der aktuellen Situation ohnehin niemand mehr ausgeben oder investieren würde, nur weil das Geld billiger zu haben ist. Dennoch bleibt die Rolle der Notenbanken für die Liquiditätsversorgung entscheidend.

In den USA sind es hauptsächlich die Kapitalmärkte (über Anleihen) und in Europa die Banken, über die sich die Unternehmen refinanzieren. Die Angst um die Bonität der Unternehmen wegen der Krise hat zur Folge, dass diese entweder gar kein Geld mehr erhalten oder dann nur zu enormen Zinsaufschlägen. Indem etwa die Euro­päische Zentralbank unter Christine Lagarde den Banken in Europa und das Fed in den USA den Anleihenmärkten sehr viel mehr Geld für die Finanzierung der Unternehmen zur Verfügung stellen, mindern sie die Risiken für Letztere.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch