Zum Hauptinhalt springen

Hewlett Packard: Geschäft mit Druckertinte boomt

Der Weltmarktführer bei PC und Computerdruckern, Hewlett-Packard (HP), profitiert von der anziehenden Nachfrage.

Macht viel Geld mit Druckerpatronen: Hewlett-Packard.
Macht viel Geld mit Druckerpatronen: Hewlett-Packard.

Der Gewinn des US-Konzerns stieg im Ende April abgeschlossenen zweiten Geschäftsquartal um 28 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar (1,8 Milliarden Euro). Der Umsatz steigerte sich um 13 Prozent auf 30,8 Milliarden Dollar und übertraf damit die Erwartungen der Analysten.

HP gab erst vergangenen Monat den Kauf des Smartphone-Pioniers Palm für 1,4 Milliarden Dollar bekannt. Das in Palo Alto in Kalifornien ansässige Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahren vom reinen PC-Geschäft unabhängiger gemacht und konzentriert sich zunehmend auf Dienstleistungen für Unternehmen. Eine sprudelnde Geldquelle ist zudem das Geschäft mit Tinten für Computerdrucker.

Die Computerverkäufe stiegen im zweiten Geschäftsquartal um 21 Prozent. Finanzchefin Cathie Lesjak erklärte jedoch, bisher gebe es nur einen recht kleinen Zuwachs bei den Bestellungen kleinerer Firmen und der Finanzdienstleister. Die Ersatzbeschaffungen grosser Konzerne dürften noch bis zum zweiten Halbjahr schwach bleiben.

ddp/mt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch