Zum Hauptinhalt springen

Hildebrand sorgt für eine Überraschung

Ex-Nationalbankpräsident Philipp Hildebrand trat am Donnerstag überraschend am Swiss Economic Forum auf. Er wurde wohlwollend empfangen.

Philipp Hildebrand tauchte überraschend am SEF auf.
Philipp Hildebrand tauchte überraschend am SEF auf.
Markus Grunder

Die Überraschung ist dem Swiss Economic Forum (SEF) geglückt: Seit seinem Rücktritt als Präsident der Schweizerischen Nationalbank war Philipp Hildebrand von der Bildfläche verschwunden. Der smarte Ökonom war nach umstrittenen Geschäften mit Devisen Anfang Jahr zurückgetreten.

Jetzt gab Hildebrand am SEF eine Art Comeback. Im Programm war er nicht angekündigt worden. Von den über 1000 Zuhörern im Vortragssaal wurde er wohlwollend empfangen. Er bedankte sich für den «warmen Applaus». Im Gegenzug geizte Hildebrand aber mit Informationen. Auf die Frage von Moderator Franz Fischlin, was er in Zukunft machen wolle, sagte Hildebrand bloss: «Ich werde irgendwo auf der Welt irgendwie meinen Beitrag leisten.» Er wolle weiterhin «am Fundament des Wohlstands» arbeiten. Klare Worte gabs von Hildebrand nur punkto Patriotismus: Wo auch immer er hingehe, «ich bleibe der Schweiz tief verbunden».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.