Zum Hauptinhalt springen

Krise wirft Amerikaner um 20 Jahre zurück

Alles spricht von Europa und einem drohenden Zerfall der Währungsunion. Dabei wütet die Krise in den USA ebenso heftig. Erstmals zeigen Zahlen des Fed, was das für die US-Haushalte bedeutet.

Die von der Krise betroffenen Menschen in den USA begehren auf: Demonstration vor der Real Estate Disposition, dem Auktionshaus für Immobilien. (7. Juni 2009)
Die von der Krise betroffenen Menschen in den USA begehren auf: Demonstration vor der Real Estate Disposition, dem Auktionshaus für Immobilien. (7. Juni 2009)
Reuters
Das Haus verloren, im Zelt gelandet: Ausserhalb von Sacramento, der Hauptstadt Kaliforniens, hat sich ein Campinglager gebildet. (15. März 2009)
Das Haus verloren, im Zelt gelandet: Ausserhalb von Sacramento, der Hauptstadt Kaliforniens, hat sich ein Campinglager gebildet. (15. März 2009)
Reuters
1 / 2

Die US-Notenbank, das Federal Reserve System (Fed), hat erstmals offizielle Zahlen über die Folgen der Wirtschaftskrise veröffentlicht. Sie bestätigen die schlimmsten Befürchtungen: Das Einkommen einer durchschnittlichen amerikanischen Familie ist auf das Niveau der frühen 1990er-Jahre gefallen, und der Mittelstand ist vom allgemeinen Wohlstandsverlust am härtesten getroffen worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.