Zum Hauptinhalt springen

«Offenbar geriet die Situation ausser Kontrolle»

Economiesuisse verliert die Spitze. Was ist los beim Dachverband, warum so überstürzt? Und was hat das mit Karin Keller-Sutter und dem Uhrenverband zu tun? Dazu Economiesuisse-Kenner Viktor Parma.

Seine Arbeit beim Wirtschaftsdachverband verlief im Unklaren: Rudolf Wehrli, der seinen Abgang per 30. August angekündigt hat. (19. Juni 2013)
Seine Arbeit beim Wirtschaftsdachverband verlief im Unklaren: Rudolf Wehrli, der seinen Abgang per 30. August angekündigt hat. (19. Juni 2013)
Keystone

Herr Parma, Pascal Gentinetta verlässt wegen «unterschiedlicher Auffassungen bezüglich der strategischen Ausrichtung» Economiesuisse per sofort. Was lässt sich aus dieser Formulierung schliessen? Dass Economiesuisse wegen einer ungelösten internen Krise kurzfristig eine Pressekonferenz einberufen muss, macht einen schon stutzig. So etwas gab es in der Geschichte des Wirtschaftsdachverbands (inklusive des Vororts) noch nie. Es ist von mir aus gesehen dieser Organisation, wir sprechen hier vom wichtigsten Verband in der Schweiz, auch unwürdig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.