Zum Hauptinhalt springen

Verteidigungspakt für den Euro

Die EU ändert den Lissaboner Vertrag ein wenig ab, um die Einheitswährung zu schützen. Die Schuldensünder müssen allerdings keine Angst haben, dass ihnen das Stimmrecht entzogen wird.

«Banken, die an der Staatsschuld mitverdient haben, sollen sich an Lösungen beteiligen»: Bundeskanzlerin Angela Merkel.
«Banken, die an der Staatsschuld mitverdient haben, sollen sich an Lösungen beteiligen»: Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Keystone

Am Ende konnten sich alle als Sieger feiern: «Wir reden jetzt nicht mehr über die Frage ob, sondern wie wir eine Vertragsänderung gestalten wollen», sagte Angela Merkel am Freitag nach dem EU-Gipfel in Brüssel. Die deutsche Bundeskanzlerin hatte sich mit ihrer Forderung nach einem permanenten Euro-Krisenmechanismus durchgesetzt, der 2013 den befristeten 750-Milliarden-Euro Rettungsschirm ablösen soll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.