Zum Hauptinhalt springen

Wieder blickt die Finanzwelt nach Jackson Hole

Vor einem Jahr hat der US-Notenbankchef Ben Bernanke in diesem Bergort den Weltfinanzmärkten zu neuer Euphorie verholfen. Nach den jüngsten Ängsten steigt die Spannung im Vorfeld des Treffens stark an.

Ben Bernanke löste mit seiner Rede in Jackson Hole letztes Jahr bei den Börsen ein Jubeln aus: Bernanke betritt den Tagungsort im Grand Teton National Park am August 28, 2010.
Ben Bernanke löste mit seiner Rede in Jackson Hole letztes Jahr bei den Börsen ein Jubeln aus: Bernanke betritt den Tagungsort im Grand Teton National Park am August 28, 2010.
Reuters
1 / 1

Nach all den Turbulenzen in den letzten Wochen blickt die Finanzwelt jetzt gebannt auf den idyllischen Bergort Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming. Wie jedes Jahr treffen sich dort am Freitag die mächtigsten Notenbankchefs der Welt zum Austausch. Vor der Rede von Bernanke, dem Chef der US-Notenbank «Federal Reserve» (Fed), werden sich die gehandelten Volumen an den Weltmärkten in Grenzen halten, weil die Händler sich vor dem Treffen noch auf nichts festlegen wollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.