Zum Hauptinhalt springen

Kraft Foods setzt bei Aufspaltung auf interne Kandidaten

New York Der US-Lebensmittelkonzern Kraft Foods setzt bei seiner geplanten Aufspaltung auf interne Kandidaten für die Führung der beiden Firmen.

Die bisherige Konzernchefin Irene Rosenfeld soll die Sparte Global Snacks mit Marken wie Milka- Schokolade oder Jacobs-Kaffee führen, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Der Manager Anthony Vernon werde die Verantwortung für das zweite Unternehmen übernehmen, das sich auf den nordamerikanischen Markt konzentriert. Vernon war schon bislang Nordamerikachef von Kraft Foods. Rosenfelds neue Firma hat einen Jahrsumsatz von 31 Milliarden Dollar, die von Vernon 17 Milliarden Dollar. Der Konzern soll bis Ende kommenden Jahres aufgespalten werden. Kraft begründete den Schritt im August damit, dass sich die Unternehmen getrennt besser auf ihre Märkte konzentrieren könnten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch