Zum Hauptinhalt springen

Mobilfunkauktion spült fast 1 Milliarden Fr. in Bundeskasse Sunrise legt am meisten Geld auf den Tisch

Die Versteigerung aller Mobilfunkfrequenzen bringt einen Geldsegen für den Staat.

Insgesamt fliessen fast 1 Milliarden Fr. in die Bundeskasse, wie Eidg. Kommunikationskommission (Comcom) und das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) am Donnerstag bekannt gaben. Am meisten Geld legt Sunrise auf den Tisch: Der zweitgrösste Telekomkonzern zahlt 482 Millionen Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch