Zum Hauptinhalt springen

Mobilfunkgeschäft lässt bei Verizon Gewinn sprudeln

Bangalore Zuwächse im Mobilfunkgeschäft haben beim US-Telekomkonzern Verizon die Kassen klingeln lassen.

Im dritten Quartal verdiente das Unternehmen 16 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie Verizon am Donnerstag mitteilte. Grund seien Preisanhebungen und der Verkaufsbeginn des neuen iPhones von Apple. In den drei Monaten stieg der Gewinn auf 1,59 Milliarden Dollar, nach 1,37 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr. Auch der Umsatz stieg: Er erreichte 29 Milliarden Dollar, nach 27,91 Milliarden Dollar im Jahr zuvor. Das Mobilfunk-Gemeinschaftsunternehmen mit Vodafone, Verizon Wireless, gewann im dritten Quartal netto 1,8 Millionen Kunden hinzu. Im Vorjahresquartal waren es 882'000 gewesen. Verizon Wireless führt damit mehr als 100 Millionen Kunden in den USA und ist gemeinsam mit AT&T Marktführer. Insgesamt leben in dem Land heute rund 314 Millionen Menschen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch